Zum Inhalt springen

Neulich in der Vogue

Es geschieht selten, dass eine Künstlerin und Heilerin Eingang findet in einen Text, der internationale Verbreitung über eine sehr bekannte Zeitschrift bekommt. Wer sich mit Kunst beschäftigt, dem fällt zu dem Thema heilende Kunst vielleicht gerade noch die Schweizerin Emma Kunz ein. Emma Kunz starb 1963, ihre Arbeit wird erst in den letzten Jahren verstärkt gewürdigt. Die Serpentine Galleries in London haben 2018 eine Retrospektive ihres Werkes gezeigt. 

Umso mehr freue ich mich darüber, dass die australische Heilerin und Künstlerin Betty Muffler in der diesjährigen September-Ausgabe der „Vogue“ eine Seite bekommen hat. Ich möchte hier aus dem Begleittext zitieren: „…Betty Muffler ist eine Ngangkari, eine indigene Heilerin. Nach der bisher schlimmsten Feuersaison des Landes, gefolgt von der Covid-19-Pandemie und antirassistischen Protesten auf internationaler und nationaler Ebene, sind Ngangkari wichtiger denn je, um die Herzen und Seelen ihres Volkes und ihrer Gemeinschaft zu heilen.(…) Durch die Malerei überträgt sie ihre Heilkraft auf die Leinwand.“

Warum freut mich die Erwähnung von Betty Muffler so? Weil hier sowohl die Absicht, mit der die Bilder gemalt werden, als auch die heilende Wirkung von Kunst explizit angesprochen werden. Meiner Ansicht nach hat Kunst, die mit Herz und Liebe gemacht wird, immer etwas sehr Wohltuendes. Ein- und dasselbe Bild kann mich sowohl beruhigen (Es gibt Schönheit und Liebe in der Welt) als auch beleben (Schau, wieviele Möglichkeiten sich hier auftun). Wenn ich mit Kunst konfrontiert bin, in der ich den vollen Einsatz der Künstlerin oder des Künstlers spüre, reißt mich das mit – unabhängig davon, ob mir die Kunst gefällt. Wenn sie mir gefällt, ist das natürlich um so schöner. 

Und doch ist es noch einmal etwas anderes, wenn hinter der Kunst die klare Intention und Berufung steht, eine ausgleichende und harmonisierende Wirkung zu haben. Wenn die Kunst das Innere und das Äußere so verbindet, dass sie Frieden bringt.  

Ich fühle mich sowohl mit Emma Kunz als auch mit Betty Muffler künstlerisch verwandt. Diese Verwandtschaft habe ich allerdings erst entdeckt, als ich schon zehn Jahre gemalt habe. Auch meine Kunst hat eine heilende Wirkung nach der Definition, dass sie an den Zustand des vollkommenen Heil- und Ganzseins  erinnert.    

Meine Bilder geben Stabilität an Stellen, wo vertraute Sicherheiten weg brechen und Inspiration für die Entfaltung des Neuen. Sie wirken unmittelbar auf den Organismus und die feinstofflichen Körper. Alle Bilder und Zeichnungen laden dazu ein, länger betrachtet zu werden und dabei auf eine innere Reise zu gehen. Sie richten sich an das Gefühl und entziehen sich einer rein mentalen Interpretation. Unser Verstand kann nicht anders als Dinge, die er nicht kennt, erst mal zu verwerfen. Aus diesem Grund kommt meine Kunst aus einem vollkommen stillen und wortlosen Raum. 

Als ich begonnen habe so zu malen wie ich male, hat sich im ersten Jahr mein Verstand so gewehrt, dass ich oft schon nach zehn Minuten vollkommen erschöpft war und erst mal eine halbe Stunde schlafen musste. Erst nachdem ich mich dem Nicht-Verstehen vollkommen hingegeben habe, konnte ich entspannt und stundenlang malen. Und doch gehe ich jedes Mal, wenn meine Kunst sich verändert, wieder durch eine Phase des Widerstands und der Ungeduld, nur dass sie diesmal nicht so lange dauert. 

Wir leben in einer Zeit großer Veränderungen. Meine Kunst begleitet diese Zeit.  

Einladung zur Ausstellung:

Ich freue mich sehr, dass ich meine Arbeiten ab dem 05. November 2020 in der Galerie Artour in der Lütticher Straße 67 zeigen darf. 

Bereits ab dem 20.10.2020 werde ich mit einem Teil der Ausstellung in der Galerie vertreten sein.  Dienstags von 14 – 18 h bin ich bis Ende des Jahres in der Galerie anwesend und werde dort zeichnen. Ich lade euch ganz herzlich dazu ein, mich dort zu besuchen. Aufgrund der zur Zeit leider notwendigen Kontaktbeschränkungen wäre es schön, wenn ihr euch kurz telefonisch anmeldet (0176-64988173). Ich möchte mich sehr gerne bei einem Tee oder Kaffee mit euch austauschen. 

Wir können auch gerne einen individuellen Termin zu einer anderen Uhrzeit oder an einem anderen Tag ausmachen. 

Auf jeden Fall freue ich mich auf euch!

Weiterführende Links:

https://www.emma-kunz.com

http://www.iwantjaarts.com.au/our-artists/betty-muffler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.